header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 31. Januar 2006

 Morgennews vom 31. Januar  

Lee Clow-MacAngeblich hat ein japanisches Mac-Magazin erfolgreich den Prozessor eines 1,83GHz iMac gegen eine 2,0 GHz-CPU ausgetauscht, meldet xlr8yourmac. Im Prinzip sollte eine derartige Herztransplantation tatsächlich möglich sein, da die Prozessoren der Intel-iMacs gesockelt sind. Ein 2,0 GHz-Yonah kostet in Japan offenbar 56.780 Yen oder 400 Euro.

Apple meldet seine Handelsmarken inzwischen rund um den Globus an: kürzlich wurden die Trademarks iPod Hi-Fi und Boombox in Hongkong eingereicht, nun schützt Apple den Begriff »Mac Pro« in Neuseeland. Möglicherweise soll der Name die kommenden Intel-PowerMacs bezeichnen, glaubt The Street. Mit MacBook Pro und dem vermuteten iBook-Nachfolger MacBook würde damit die Ära der PowerPC-Bezeichnungen zu Ende gehen.

Der »Computer Guru« erregt seit dem Wochenende einiges Aufsehen mit Überlegungen, wie Windows XP auf einem Intel-Mac zum Booten zu bringen sein müßte. Bisher bleiben jedoch sämtliche Betrachtungen graue Theorie, da der Computer Guru nicht über einen Intel-Mac verfügt. Inzwischen bestätigte Microsoft, daß es keine Pläne zur Portierung von Vista auf Mac-Hardware gibt. Das Preisgeld für den ersten Windows XP-Start auf einem Intel-Mac steht inzwischen auf 8133 Dollar.

Der Wechsel zur Intel-Plattform bedeutet für Mac OS X kein zusätzliches Sicherheitsrisiko, meint Larry Seltzer bei eWeek.  Gefährdungen seien »selten, wenn überhaupt« auf die zugrundeliegende Prozessor-Architektur zurückzuführen. Das Mac OS sei im Vergleich zu Windows »relativ sicher«, da es sich für Hacker auf Grund der geringen Zahl von Mac-Systemen kaum lohne, Sicherheitslücken auszunutzen. Ein Betriebssystem ohne Schwachstellen gibt es nicht: für Mac OS X wurden 2005 nicht weniger als 33 Sicherheitsprobleme gemeldet, 13 davon wurden als kritisch bewertet.

Apples Aktie war nach ihrem deftigen Kursrutsch um 10 Dollar [wir berichteten] gestern sehr gefragt: unter kräftiger Nachfrage stieg die Aktie um ca. 3 Prozent auf zuletzt 75 Dollar oder 63,22 Euro. Offensichtlich nutzten viele Anleger den günstigen Preis für einen Einstieg, ähnlich wie im vergangenen Herbst, als AAPL ebenfalls wegen der vorsichtigen Quartalsprognose kurzfristig einbrach. 

Werbung

31.01.06 - 6:30 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik News mit Podcast | 7 Kommentar(e), 1023x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.