header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 05. Februar 2008

 Menlow, Moorestown: sparsam in die nächsten Jahre  

Während der International Solid States Circuits Conference wird Intel dem Vernehmen nach neue Einzelheiten zu seinem neuen Ultra Mobile-Prozessor »Silverthorne« mitteilen. Silverthorne wird das Herzstück der Intel-Plattform »Menlow« für Mobile Internet Devices (MIDs). die in der ersten Jahreshälfte auf den Markt kommen soll - zeitlich gut passend für das erwartete iPhone der zweiten Generation und den kürzlich noch heftig gerüchtelten Tablet Mac/PDA von Apple. 

imageDer Menlow-Prozessor Silverthorne wird im 45 nm-Prozess gefertigt und soll nur ein halbes bis zwei Watt verbrauchen - rund ein Zehntel des Verbrauchs eines typischen Notebooks. Weitere Features der Plattform sind WiFi, 3G und WiMax - letzteres wurde bereits für das MacBook Air erwartet. Intel-Chef Paul Otellini hat »für die nahe Zukunft« bereits eine ganze Silverthorne-Familie angekündigt, die in den »oberen 10 bis 20 Prozent« der Handy-Marktes eingesetzt werden könnte. 

Für 2009 wird dann Moorestown erwartet (wir berichteten), ein hochentwickeltes System-on-a-chip, das laut Intel noch effektiver arbeiten soll als Menlow. Es halten sich etliche Gerüchte, nach denen Apple im Jahr 2009 ein iPhone auf Moorestown-Basis planen soll - Intel propagiert seine Entwicklung als »besonders für iPhone-ähnliche Geräte« geeignet (via Mac Rumors, AppleInsider, Heise).

Anhand dieser angekündigten Systeme kann man also auf iPhones, PDAs oder UMPCs von Apple tippen, die noch in diesem Jahr mit Menlow oder im kommenden Jahr dann mit Moorestown erscheinen könnten. Die Gerüchteküche vor der Januar-Keynote war vielleicht der Entwicklung nur um ein halbes Jahr voraus…

Werbung

05.02.08 - 8:00 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik Hardware  | 2 Kommentar(e), 662x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.