header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 06. November 2008

 Apples SEC-Bericht 2008  

imageApple hat seinen jährlichen Bericht an die US-Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission, SEC) veröffentlicht. Darin beschreibt das Unternehmen Details seiner gegenwärtigen Strategie. Ein Auszug:

  • im vergangenen Jahr stellte Apple seine »Digital Lifestyle«-Produkte für Consumer sowie die Bildungs- und Kreativmärkte in den Vordergrund - andere Märkte wurden in einem Satz zusammengefasst. In diesem Jahr beschreibt der Report Consumer, kleine und mittlere Unternehmen sowie den Bildungsbereich als Zielgruppen. Apple betont, dass »Unternehmen, Behörden und Kreative« die Kernmärkte für seine »High End-Hardware-Lösungen« sind.

  • insgesamt 247 Apple-Kaufhäuser gibt es weltweit, davon 205 in den USA. Die Stores sollen Apple-Produkte vor allem an Kunden verkaufen, die noch keine besitzen. Apples internationale Aktivitäten steigen: der US-Anteil an den Verkäufen fiel 2008 von 60 Prozent auf 57 Prozent. Die Beinahe-Verdoppelung der internationalen Apple Stores trägt zu dieser Verschiebung bei. Die Zahl der Apple-Mitarbeiter steigt von 21.600 auf 32.000.

  • Apple hat seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung über die Jahre hinweg erheblich gesteigert: 2005 gab man 535 Mio. Dollar aus, 2006 712 Mio. Dollar und 2008 1,1 Milliarde Dollar. Das bedeutet eine Verdoppelung des Entwicklungsbudgets in drei Jahren. Darin nicht enthalten sind 11 Millionen Dollar für die Entwicklung von Mac OS 10.6 »Snow leopard«.

  • die Ausgaben für Steve Jobs Business-Jet steigen von 202.000 Dollar im Jahre 2006 und 776.000 Dollar im vergangenen jahr auf nun 871.000 Dollar. Ob der Anstieg auf die Benzinpreis-Erhöhung zurückzuführen ist oder ob Steve Jobs mehr gereist ist, wird aus dem SEC-Bericht nicht ersichtlich.

  • iPod-Chef Tony Fadell, der sich aus dem täglichen Geschäft zurückzieht, erhält für seine neue Aufgabe als Spezialberater von Steve Jobs ein Honorar von 300.000 Dollar im Jahr.

Apple berichtet weiterhin über mögliche ökonomische Risiken, die seine Anteilseigner und Investoren treffen könnten:

  • die schlechte wirtschaftliche Lage und die steigenden Kosten für Energie, Wohnen und Gesundheit werde Konsumenten und Unternehmen dazu zwingen, Ausgaben für Apple-Produkte zurückzuhalten. Der starke Dollar werde zudem zu Preiserhöhungen in den internationalen Märkten führen. Bisher verdanke Apple dem schwachen Dollarkurs einen »großen Aufschwung« in den Übersee-Märkten.

  • Apple betont die Möglichkeit, dass die zunehmenden Aktivitäten von Dritt-Entwicklern zu Nachteilen führen könnten. Der App Store habe Vor- und Nachteile, wobei die Unterstützung der Entwickler sehr wichtig für die neue mobile Plattform sei. Sollten die Entwickler sich auf andere Platformen stürzen - wie Googles Android, RIMs BlackBerry OS oder Symbian -, könnte die Verfügbarkeit und Qualität von Apple-Angeboten leiden.

Werbung

06.11.08 - 7:30 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik Apple  | 0 Kommentar(e), 425x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.