header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 23. April 2009

 Finanz-Pressekonferenz - Q&A  

Der stellvertretende Firmenchef Tim Cook und Finanzchef Peter Oppenheimer standen den Journalisten und Analysten während der Telefonkonferenz zum Quartalsergebnis Rede und Antwort. Hier sind erste Berichte:

  • Tim Cooks Antworten auf neuerliche Fragen zu einem Apple-Netbook lauten ähnlich wie zuvor: er sieht überfüllte Keyboards, furchtbare Software, schlimme Hardware und winzige Bildschirme. Apple habe kein Interesse daran, solche Geräte mit dem Markennamen »Mac« zu versehen. Falls Apple allerdings Mittel und Wege findet, ein innovatives Produkt zu liefern, das einen echten Beitrag leistet, dann werde man dies tun. »Wer einen kleinen Computer für E-Mail und Web haben will, sollte sich einen iPod touch oder ein iPhone zulegen«.
  • Apple ist »sehr zufrieden« mit seinem Exklusiv-Partner AT&T - es gibt keine Pläne, etwas an der langfristigen Bindung zu ändern.
  • die Gesamtzahl aller verkauften iPhones und iPod touch beträgt nun 37 Millionen. Noch im März hatte Apple während des iPhone 3.0 Media-Event von 30 Millionen iPhones und iPod touch gesprochen.
  • bei Smartphones sieht sich Apple der Konkurrenz um »Jahre voraus« - auch vor dem Palm Pre habe man keine Angst.
  • Apple betonte die Wichtigkeit des software-orientierten Konzeptes und des App Stores für das iPhone: »Wir kratzen erst an der Oberfläche der Möglichkeiten.«
  • Apple ist »very excited« über die kommenden Produkte; Steve Jobs wird wie geplant Ende Juni seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen
  • die Kriegskasse platzt: Apple hat über 29 Milliarden Dollar an Barvermögen
  • Apple Europe erzielte einen Umsatz von 2 Milliarden Dollar (minus 24 Prozent gegenüber Q408) und verkaufte 658.000 Macs (minus 17 Prozent gegenüber Q408). Gegenüber dem Weihnachtsquartal fielen die Ergebnisse also erwartungsgemäß, im Jahresvergleich legten die Macverkäufe allerdings um 5 Prozent zu, der Umsatz um 18 Prozent.
Die Aufzeichnung der Telefonkonferenz ist online.  (Wird fortgesetzt).

Werbung

23.04.09 - 5:45 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik Apple  | 1 Kommentar(e), 507x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.