header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 30. Juni 2009

 Apple bestätigt: Steve Jobs arbeitet wieder  

Steve Jobs hat seine medizinische Auszeit wie geplant beendet und arbeitet wieder: das bestätigte Apple-Sprecher Steve Dowling gestern abend gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. »Steve ist zurück bei der Arbeit. Er arbeitet im Moment einige Tage in der Woche im Büro, die restliche Zeit von zu Hause aus. Wir sind sehr froh, ihn wieder zurück zu haben.«

Im Januar hatte Steve Jobs seinen erschreckenden Gewichtsverlust zunächst mit Störungen im Hormonhaushalt begründet, die relativ einfach zu behandeln seien - schon im Frühjahr werde er sein altes Gewicht wiedererlangt haben, so Jobs damals in einem offenen Brief. Wenige Tage später schrieb er in einer Mail an die Apple-Mitarbeiter, dass seine gesundheitlichen Probleme komplizierter seien als ursprünglich angenommen: er werde bis Ende Juni pausieren und sich um seine Gesundheit kümmern. In seiner Abwesenheit wurde er von COO Tim Cook vertreten, seine gewohnten öffentlichen Auftritte bei Veranstaltungen wie der MWSF und der WWDC absolvierte Apples Marketingmanager Phil Schiller. In wichtige strategische Entscheidungen blieb der Apple-Mitbegründer allerdings stets eingebunden, der Verwaltungsrat wurde laufend über seinen Gesundheitszustand informiert.

imageKurz vor Ablauf der halbjährlichen Gesundheitspause wurde bekannt, dass sich Jobs innerhalb dieses Zeitraums einer Lebertransplantation unterzogen hatte. Die behandelnde Klinik teilte mit, dass sich Steve nach der Operation gut erhole und er eine ausgezeichnete Prognose habe.

Bei seiner berühmten Rede vor Absolventen der Stanford University sprach Steve vor vier Jahren auch über seine persönlichen Wünsche: »Auf dem Cover der letzten Ausgabe des Whole Earth Catalog [einer Art Papier-Google vor 40 Jahren, die Red.] war das Photo einer Straße im frühen Morgenlicht abgebildet, die zu Abenteuern lockte. Darüber standen die Worte “Stay Hungry. Stay Foolish.” Das habe ich stets für mich gewünscht.«

Welcome back, Steve! 

Werbung

30.06.09 - 5:30 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik Apple  | 4 Kommentar(e), 495x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.