header
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 07. Dezember 2009

 Sind auch Standard-iPhones unsicher?  

imageNicolas Seriot, ein schweizer Software-Ingenieur und Entwickler, behauptet, dass auch fabrikneue, nicht per Jailbreak entsperrte iPhones verwundbar sind gegen Spyware - bisher galten nur geknackte iPhones als unsicher. Seriot belegt seine Behauptung mit »SpyPhone«, einer Machbarkeitsstudie, die persönliche Daten, Standorte, Passwörter, Adressen, E-Mail-Informationen sowie jedes Wort, dass jemals auf dem iPhone getippt wurde, sammeln können soll - nicht durch ein manipuliertes iPhone, sondern über die von Apple veröffentlichte Programmierschnittstelle (API). »Apples Behauptung, dass Programme auf dem iPhone “sandboxed” sind, so dass sie nicht auf von anderen Anwendungen gespeicherte Daten zugreifen können, ist nicht richtig«, so Seriot auf einem Vortrag vor einer Entwicklergruppe in Genf [PDF].

Nach Auskunft von Apples Marketingchef Phil Schiller läßt Apple etwa 10 Prozent aller eingereichten Apps nicht in den App Store, weil sie kriminelle Ziele haben. Sollte Apple dabei Schad-Software nicht entdecken - weil ihr Code z.B. verschlüsselt ist oder zeitversetzt aktiviert wird -, dann hat ein Schädling laut Nicolas Seriot nahezu ungehinderten Zugriff auf alle iPhones. Apple hat bisher noch keine Stellung genommen. 

Werbung

07.12.09 - 6:30 Uhr von Redaktion | Permalink | Rubrik iPhone  | 0 Kommentar(e), 592x besichtigt | IRC-Chat | E-Mail an die Redaktion |
RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.