home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 16. Apr. 2010

 iPhone 4G mit Super-AMOLED-Display? 

Wie wir aus Industriekreisen hören, will Apple im kommenden iPhone 4G die sog. Super-AMOLED-Displays (Super Active-Matrix Organic Light-Emitting Diode) von Samsung einsetzen: die neue Technologie verspricht - neben einer bereits integrierten Touchfunktion - eine hervorragende Bildqualität, bessere Farbwiedergabe, höhere Helligkeit, 80 Prozent weniger Reflektion und 20 Prozent mehr Akkulaufzeit. Die längere Laufzeit und höhere Effizienz der Super-Displays habe auch den Ausschlag für die Wahl von organischen Leuchtdioden für das iPhone gegeben, so OLED-Display.net.
image
Super-AMOLED-Displays werden bisher nur von Samsung gefertigt und bei seinen eigenen Smartphones eingesetzt. Das Bild zeigt ein Super-AMOLED-Display im Vergleich zu einem normalen AMOLED-Screen.

Gerüchten zufolge will Apple das neue iPhone am 22. Juni in San Francisco vorstellen. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  8:45 Uhr | 5x Senf | iPhone Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 08. Apr. 2010

 Apple-Pressemitteilung zur iPhone OS 4.0-Vorschau 

»Apple hat heute eine Vorschau auf die iPhone OS 4 Software gegeben. Eine Beta-Version steht registrierten Entwicklern des iPhone Developer Programms ab sofort zur Verfügung. Die Beta-Version der iPhone OS 4 Software enthält ein aktualisiertes Software Development Kit (SDK) mit über 1.500 neuen Programmierschnittstellen (APIs) und über 100 neuen Funktionen, die Benutzern des iPhone und des iPod touch ab diesem Sommer zur Verfügung stehen werden.

Neue Eigenschaften sind unter anderem Multitasking für Apps von Drittanbietern; Ordner zur besseren Organisation und besserem Zugriff auf Apps; weiterentwickeltes E-Mail mit vereinheitlichtem Posteingang, schneller Wechsel zwischen Posteingängen sowie kommentierten Nachrichten; eine erweiterte Unterstützung für den Einsatz im Unternehmen mit noch besserem Schutz der Daten, vereinfachtem Management mobiler Geräte, drahtloser Verteilung von Apps etc.; iAd, Apples neuer Plattform für mobiles Marketing; sowie iBooks, der wunderbare eBook-Reader und Online-Buchladen, der kürzlich mit dem iPad eingeführt worden ist.
image
“iPhone OS 4 ist die vierte bedeutende Version des weltweit fortschrittlichsten Betriebssystems für mobile Geräte,” sagt Steve Jobs, CEO von Apple. “Wir werden über 100 neue Funktionen, unter anderem Multitasking, Ordner, einen vereinheitlichten Posteingang, bessere Unterstützung für den Unternehmenseinsatz und eine Version unseres iBooks Reader und Online-Buchladen für das iPhone zur Verfügung stellen.”

Hier geht's weiter...

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  20:30 Uhr | 3x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 21. Mar. 2010

 Die App zum Frühlingsanfang: Bedometer 

image

Bei Erotik-Apps hat Apple bekanntlich seine eigenen Vorstellungen - kein Problem gab es jedoch für die Sex-Applikation der 25-jährigen Engländerin Livvy Thompson aus Islington, Nord-London: ihre App Bedometer (0,79 Euro) berechnet über den Bewegungssensor den Energieverbrauch bei der Liebes-Ertüchtigung im Bett. »Die Resultate«, so Livvy Thompson gegenüber der englischen Sun, »waren fantastisch. Mein Freund kann gar nicht genug davon kriegen.«

Das iPhone oder iPod wird einfach auf das Bett (oder den Küchentisch, den Autositz,...) gelegt, über den Bewegungssensor wird der Grad der Aktivität gemessen und in die Anzahl verbrauchter Kalorien umgerechnet. Gemäss Livvys Erfahrung werden bei einem »lebhaften Workout« in einer Viertelstunde 200 Kalorien verbrannt. [via Zebu]

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  8:00 Uhr | 1x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 05. Mar. 2010

 Beatboxing iPhone 

Eine Stimme und ein iPhone - mehr braucht es nicht:

Edouard Joguet und die App Everyday Looper [via iPhone-Ticker]. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  14:15 Uhr | 1x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 04. Mar. 2010

 Vitaminstoß für das iPhone 

Ein Ladekabel wäre sicher billiger– aber die Idee ist genial:

mit 595 Orangen (ca. 100 Kilo) gelang es einer Bastlerin, ein iPhone aufzuladen [via Züricher TagesAnzeiger, danke Willy!].

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  6:25 Uhr | 11x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 20. Jan. 2010

 Steadicam für iPhone 

Steadicam, Hersteller der professionellen Schwebestative für Film und Fernsehen, bietet nun sein Smoothee Steadicam für das iPhone an:

Preis und Verfügbarkeit stehen noch nicht fest, aber mit »Smoothee« steht dem iPhone zweifellos eine große Karriere als verwackelungsfreier Micro-Camcorder in Hollywood-Filmen bevor… [via Engadget, danke, Jens!]

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  15:15 Uhr | 4x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 13. Dez. 2009

 Google Phone kommt im Januar [2x upd.] 

image Nach US-Medienberichten will Google sein »offizielles Google Phone« zur CES am 7. Januar vorstellen: ursprünglich für einen Verkaufsstart noch vor Weihnachten vorgesehen, wird das Android-Handy auf Grund einiger technischer Verzögerungen im Moment noch von Google-Mitarbeitern im täglichen Gebrauch getestet, so das Google Mobile Blog. Das Smartphone wird von einem »großen Hersteller« - vermutlich HTC - unter Google-Regie gebaut: Google soll »jedes geringste Detail diktieren« und »keine Kompromisse eingehen«, schreibt TechCrunch. Das Google Phone soll nicht von Mobilfunk-Providern, sondern »unlocked« online direkt über Google und über Händler verkauft werden.

Den Meldungen zufolge läuft das Google Phone unter Android 2.1, hat einen Snapdragon-Chip und ist »sehr, sehr schnell«.  Das Google Phone soll noch etwas dünner als das iPhone sein; als Touchscreen dient ein »super-hochauflösender OLED-Screen«. Es besitzt zwei Mikrophone, eines davon auf der Rückseite, mit dessen Hilfe störende Hintergrundgeräusche ausgefiltert werden können.  Die Kamera soll für ein Smartphone »eigenartig groß« sein, schreibt TechCrunch. Das Phone hat einen Trackball, die Texteingabe erfolgt über ein Touchscreen-Keyboard oder über ein Spracheingabe-System.

Apple soll ebenfalls an einem Smartphone der nächsten Generation arbeiten, das vermutlich Mitte 2010 in den Handel kommen wird. [Update 11:45 Uhr]: laut Wall Street Journal wird das Google Phone den Namen »Nexus One« tragen.

(Bild rechts: das möglicherweise als Basis des Google Phones verwendete HTC Passion, von The Unlockr.com)

[Update 19 Uhr]: andere Quellen bestätigen, dass das Google Phone auf dem HTC Passion basiert und entsprechend wahrscheinlich einen 3,5 Zoll OLED-Touchscreen, einen Trackball, eine 5 Megapixel-Kamera sowie GPS und WiFi haben wird. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  8:00 Uhr | 1x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 07. Dez. 2009

 Sind auch Standard-iPhones unsicher? 

imageNicolas Seriot, ein schweizer Software-Ingenieur und Entwickler, behauptet, dass auch fabrikneue, nicht per Jailbreak entsperrte iPhones verwundbar sind gegen Spyware - bisher galten nur geknackte iPhones als unsicher. Seriot belegt seine Behauptung mit »SpyPhone«, einer Machbarkeitsstudie, die persönliche Daten, Standorte, Passwörter, Adressen, E-Mail-Informationen sowie jedes Wort, dass jemals auf dem iPhone getippt wurde, sammeln können soll - nicht durch ein manipuliertes iPhone, sondern über die von Apple veröffentlichte Programmierschnittstelle (API). »Apples Behauptung, dass Programme auf dem iPhone “sandboxed” sind, so dass sie nicht auf von anderen Anwendungen gespeicherte Daten zugreifen können, ist nicht richtig«, so Seriot auf einem Vortrag vor einer Entwicklergruppe in Genf [PDF].

Nach Auskunft von Apples Marketingchef Phil Schiller läßt Apple etwa 10 Prozent aller eingereichten Apps nicht in den App Store, weil sie kriminelle Ziele haben. Sollte Apple dabei Schad-Software nicht entdecken - weil ihr Code z.B. verschlüsselt ist oder zeitversetzt aktiviert wird -, dann hat ein Schädling laut Nicolas Seriot nahezu ungehinderten Zugriff auf alle iPhones. Apple hat bisher noch keine Stellung genommen. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  6:30 Uhr | 0x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 15. Okt. 2009

 Der Geist von Berlin: iPhone steuert Auto 

Was bislang Stoff für Fakevideos war, ist Realität geworden: Forscher der Freien Universität Berlin haben ein iPhone App entwickelt, das ein Auto komplett fernsteuern kann. Das autonome Fahrzeug »Spirit of Berlin« kann nicht nur ohne menschliches Zutun durch Hindernisse steuern, sondern auch mit dem iPhone ferngelenkt werden:

Wie Ben Schwan in Technology Review schreibt, steckt der Chrysler-Van voller Elektronik: neben Videokameras, Laser-3D-Sensoren und GPS zur Positionsbestimmung ist auch noch ein Drive-by-Wire-System zur direkten Steuerung und WLAN-Funk für die Fernabfrage und Programmierung mit an Bord.

Ein Fernlenkauto dieser Größe braucht eben einiges Zubehör… [via I love iPhone]

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:25 Uhr | 6x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 07. Okt. 2009

 AT&T erlaubt VoIP mit iPhone 

Wie die Washington Post gestern nacht meldete, wird Apples US-Exklusivprovider AT&T Internet-basierte Telefondienste wie Skype oder Google Voice auf seinen Mobilfunk-Netzen zulassen. Wenig später bestätigte AT&T seine neue Politik offiziell: man habe die »notwendigen Schritte unternommen, so dass Apple nun die VoIP-Dienste auf dem iPhone freischalten« könne. AT&T hat Apple und die Aufsichtsbehörde FCC von seinem Schritt unterrichtet.

image Bisher war VoIP nur mit WLAN-Verbindungen möglich - nun scheint sich der Druck der Federal Communications Commission auszuwirken. Apple hatte Anfang August Voice-Apps von Google und anderen Entwicklern aus dem App-Store entfernt - US-Medien spekulierten, dass AT&T als Exklusiv-Vermarkter des iPhones die Sperrung veranlasst hatte, um Einbußen im Geschäft mit Telefonaten und SMS zu verhindern. Die FCC schaltete sich ein und wollte wissen, ob die Ablehnung der Applikation mit AT&T abgesprochen war. Drei Wochen später lagen die Antworten von Apple, Google und AT&T vor: schon damals ließ AT&T durchblicken, dass man »einen neuen Blick« auf die Sache werfen wolle. Die gestrige Entscheidung sei gefallen, weil die iPhone-Kunden VoIP-Dienste erwarteten - wie auf Dutzenden anderer Mobilgeräte auch, so AT&T-CEO Ralph de la Vega.

Der Vorsitzende der FCC, Julius Genachowsk, hatte bereits vor zwei Wochen »sechs Regeln für ein freies Internet« gefordert, darunter auch ein Verbot der Diskriminierung bestimmter Inhalte oder Anwendungen, die über das Internet transportiert werden können (Netz-Neutralität).

Apples deutscher Exklusiv-Provider T-Mobile schließt VoIP nach wie vor aus: die VoIP-Nutzung soll technisch gesperrt und dann nur gegen Gebühren von 10 bis 15 Euro freigeschaltet werden; Details dazu sind noch offen. O2 hat die IP-Telefonie bereits im Juli kostenlos freigegeben; Vodafone hat entsprechende Optionen gegen Aufpreis eingeführt.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  6:00 Uhr | 2x Senf | iPhone  | Permalink | Liebe Redaktion... |

Seite 3 von 22 - erste Seite  vorige Seite  1 2 3 4 5 nächste Seite  letzte Seite

RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.



   ©2006 TextLab text+media | Impressum | Presse | Haftungsausschluß | Page rendered in 1.3415 seconds | 34 queries executed -->