home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 08. Mai. 2005

 Mac Essentials vom 8. Mai 

Lee Clow-MacBis zum Jahresende wird Apple 30 weitere Einzelhandels-Kaufhäuser eröffnen und 60 der bereits bestehenden renovieren. Zudem sei eine Werbekampage geplant, die die Umsätze der Stores - im letzten Quartal ca. 571 Mio. Dollar - weiter erhöhen soll. meldet Think Secret.  Nach einer Liste von ifo Apple Store gibt es bisher 104 Shops in drei Ländern.

imageElf Millionen Katalanen sind sauer, berichtet Macworld UK: Apple hat OS 10.4 ohne eine Lokalisierung in der katalanischen Sprache ausgeliefert. Ein Sprecher des Ministeriums für Telekommunikation und Information erinnert Apple daran, daß viele der unterstützten Sprachen - wie Norwegisch oder Dänisch - von weniger Menschen gesprochen wird als das Katalanische. Bisher war Apple vor allem der Bildungssektor noch eine eigene Sprachfassung wert: bei den Betriebssystemen OS 7, OS 8 und OS 9 gab es eine katalanische Lokalisierung.

OS 10.4 setzt in manchen Fällen die Defaulteinstellungen einiger Programme zurück, so eWeek am Freitag. Standardeinstellungen beim Browser, beim bevorzugten Mail-Programm oder bei anderer Software wie BBEdit gingen verloren, echot der Testticker (»...fast wie bei Windows«). Ob der von eWeek vermisste Massenaufschrei tatsächlich an der »zunehmenden Gewöhnung an technische Fehler« liegt, oder doch daran, daß nur einzelne User davon betroffen sind, lassen die Artikel offen.

Ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar ist die angebliche Enttäuschung über H.264-kodierte HD-Videos auf G4-Prozessoren: Apple nennt ausdrücklich einen PowerMac Dual G5 als Mindestvoraussetzung für ein passables Playback von hochauflösenden, H.264-kodierten Filmen. H.264 skaliert von briefmarkengroßen Handy-Clips bis HD-TV - entsprechend unterschiedlich sind die Hardware-Voraussetzungen. Externe Hardware-Lösungen oder PCI-Karten, die selbst HD-Filme in Echtzeit komprimieren, existieren längst. image

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  6:35 Uhr | 6x Senf | News mit Podcast | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 07. Mai. 2005

 Mac Essentials vom 7. Mai 

Lee Clow-MacMacBidouille untersucht die neuen eMacs und iMacs genauer: die eMacs sind technisch besser und preiswerter als ein komplettierter Mac mini. Der neue iMac ist trotz des nur geringen Speed Bumps wesentlich interessanter als sein Vorgänger und wird immer mehr zur Alternative für einen PowerMac. Nicht mehr von Apple unterstützt wird übrigens die noch im Vorjahr propagierte Selbstreparatur der iMacs durch die Kunden - offenbar hat es zuviel Bruch gegeben

imageApple hat einen CNBC-TV-Nachrichtenbeitrag vom Launch des »Tiger« auf seinen Webseiten veröffentlicht: darin wird OS 10.4 mit einem rassigen Sportwagen verglichen; Longhorn dagegen mit Straßenbauarbeiten, die niemals zu enden scheinen [direkter Link auf die Seite, 640x480, 12,5 MB]. Nebenbei zeigt das Video die Brillanz des neuen Videocodecs H.264, allerdings auch seinen Leistungsbedarf - schwächere Rechner werden völlig lahmgelegt.

Wenn Robert X. Cringely spricht, hört man zu. Vorgestern schrieb er für PBS: 10.4 und der Videocodec H.264 bilden das Herzstück eines kommenden Video-Download-Services von Apple. Die ersten Anzeichen sind bereits vorhanden: der HD Video-Showcase leitet den Betrachter mitten durch den iTMS - alles was fehlt, ist eine größere Auswahl und Preise. Cringely: »Apple will also have a video iPod this year.« Mehr dazu und zu weiteren Cringely-Prognosen später.

imageVon wegen - Macs sind was für Mädchen: auch »Die Hard«-Bruce Willis macht mächtig Werbung für Mac, iPod und iTunes. Auf seiner Website erklärt er: »As a Mac enthusiast I have taken the iTunes playlist concept to a new level. - Whether on the set or in the car an iPod is always near.« Willis tourt mit seiner Band The Accelerators und spielt annehmbaren Blues (Konzertausschnitte hier und hier).

Entzückend und ein Muss für den Mac-Fan: aus den »One Minute Podcasts« von iPodFun eine Auswahl der besten Mac-Start- und Crashsounds von 1984 bis heute. Hörenswert auch »Otto Darmstadt in Weimar« von Insterburg & Co. oder »Der image Rasenkantenschneider-Mann«

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 5x Senf | News mit Podcast | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 06. Mai. 2005

 Mac Essential vom 6. Mai 

Lee Clow-MacZwischen den australischen iPod-Usern und einem eigenen iTMS steht die fehlende Unterschrift einer Plattenfirma unter dem Vertrag. Schon am vergangenen Donnerstag war alles bereit zum Launch, schreibt The Courier-Mail - tatsächlich hatte es sogar bereits vereinzelte Musikkäufe gegeben. Offenbar wartet Apple auch mit der Einführung der anderen internationalen iTMS auf die Komplettierung der australischen Verträge.

Der vielzitierte »Halo-Effekt« - die Ausstrahlung der iPod-Erfolge auf die Mac-Rechner - habe bisher hauptsächlich in den Gehirnen von Managern und Analysten existiert, schreibt die Washington Times - nun aber belegen ihn auch Zahlen: 43 Prozent mehr Macs wurden im ersten Vierteljahr 2005 verkauft als ein Jahr zuvor. Hauptsächlich junge Käufer - vor allem Studenten - hätten die Steigerung bewirkt.

Apples SEC Filing ist u.a. zu entnehmen, daß die Company für die Entwicklung von »Tiger« 34 Mio. Dollar ausgegeben hat.  Die Mitteilung an die US-Börsenaufsicht listet außerdem sämtliche Rechtsverfahren, u.a. das mit der Beatles-Firma Apple Records, das erst im nächsten Jahr vor Gericht kommt. Mac Minute bietet eine ausführliche Zusammenfassung des Filings.

Bonjour - das ehemalige Rendezvous - gibt es nun auch für Windows: das offene Netzwerkprotokoll erkennt automatisch Geräte und Dienste im Netz. Auch ein Windows-SDK ist erhältlich. 

Media-Digest weist darauf hin, daß bei manchen iTMS-Alben inzwischen das komplette Booklet mitgeliefert wird - im Fall des Jack Johnson-Albums »In Between Dreams (iTunes Version)« insgesamt 21 vierfarbige Seiten mit allen Texten. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 0x Senf | Nachrichten  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 05. Mai. 2005

 Mac Essentials vom 5. Mai 

Lee Clow-MacIn den USA hält der Aufwärtstrend der iPods immer weiter an: nach Untersuchungen der NPD Group stieg der Marktanteil des iPod shuffle bei Flashplayern von 43 Prozent im Februar auf 58 Prozent im März, meldet MacNN. Der US-Marktanteil Apples bei Festplatten-Playern lag bei 90 Prozent und der des iTMS bei über 70 Prozent.

Wie AppleInsider meldet, verkauft sich der preiswerteste 4 GB-iPod mini dreimal so gut wie das 50 Dollar teurere 6 GB-Modell und nimmt sogar dem iPod shuffle Käufer weg. Apple arbeite an einer »Kreuzung aus mini und shuffle« sowie an einer Neuordnung der gesamten iPod-Familie, die in den kommenden Monaten vorgestellt werde.

The Australian erwartet den iTunes Music Store »in den nächsten Wochen«. Selbst von der Konkurrenz wird er sehnlichst erwartet: »Die legalen Musikdownloads insgesamt wird vom iTMS profitieren - je mehr Konkurrenz, desto besser«, so der Chef des australischen Marktführers Telstra.

Merill Lynch veröffentlicht weitere Ergebnisse eines Meetings mit Apple-Spitzenmanagern [wir berichteten]: vor den Sommerferien würden iPods auf den Markt kommen, die kurze Videoclips abspielen können und drahtlos mit dem Mac verbunden sind. Darüber hinaus erwartet man eine große Werbekamapgne für Macs.

Nur eine Kleinigkeit, die aber mal wieder die Perfektion und Benutzerfreundlichkeit von Macs zeigt: die neuen iMacs besitzen einen Sensor, der die Helligkeit des pulsierenden Ruhe-Lichtes an die umgebenden Lichtverhältnisse anpasst (der iMac-Entwicklerdokumentation entnommen). 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 0x Senf | Nachrichten  | Permalink | Liebe Redaktion... |

Seite 209 von 209 - erste Seite  vorige Seite  207 208 209

RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.