home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 

::: 10. Dez. 2009

 Think Different Reloaded? 

Denkt Apple daran, seine erfolgreiche »Think Different«-Kampagne wiederzubeleben, die zwischen 1997 und 2002 die Rückkehr des Unternehmens zu neuer Größe begleitete? Die Gerüchte wurden am 8. Dezember ausgelöst, als das US-Patentamt die Erneuerung der Trademark bekanntgab: 1997 gab es noch keinen iPod, und so umfasst die neue Schutzmarke nun auch »iPod und MP3-Player« sowie »tragbare digitale elektronische Geräte«. Ob hier ein Zusammenhang zwischen Slogan, Kampagne und Apple Tablet besteht, ist Gegenstand vieler Spekulationen - verstärkt durch eine weitere Beobachtung:
image
9to5mac weist darauf hin, dass der »Think Different«-Slogan plötzlich auch auf den Verpackungen der neuen 21.5” und 27” iMacs auftaucht (Bild links) - zusammen mit dem Begriff »Macintosh«, der zugunsten von »Mac« verdrängt worden war. 9to5mac will auch erfahren haben, dass es bei Apples Werbeagentur TBWA Chiat »viel Gerede um Think Different« gegeben habe, dass aber nichts Greifbares entwickelt worden sei. TBWA hatte die ursprüngliche Kampagne und den weltberühmten Werbespot im Jahre 1997 erdacht (hier ist die relativ unbekannte deutsche Fassung mit Christian Brückner).

Der wahrscheinlichste Hintergrund dürfte allerdings sein, dass Apple zur Verlängerung und Erneuerung seiner Markenzeichen einen Beleg benötigte, dass der Slogan »Think Different« und der Begriff »Macintosh« weiterhin kommerziell verwendet werden…

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 2x Senf | Apple-Historie Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 22. Nov. 2009

 Wired-Verlag bereitet Magazine auf das Apple-Tablet vor (Video) 

Der internationale Verlag Condé Nast, der neben vielen anderen auch die Titel Wired, Vogue, Ars Technica oder Vanity Fair herausgibt, bereitet bereits Ausgaben seiner Publikationen für das Apple Tablet vor. Dieses Video stammt von einer Promotion-Veranstaltung von Wired in New York und zeigt speziell für das Tablet aufbereitete Artikel, Bilder und animierte Grafiken (sowie einen gruseligen Soundtrack): 

Condé Nast schwört, dass der Verlag keine konkreten Kenntnisse über das »iTablet« hat, derartige Geräte aber von Apple und anderen Herstellern erwartet. Condé Nast-CEO Chuck Townsend behauptet, dass der Verlag Apple seine Pläne mitgeteilt hat - Apple weigere sich aber, zu bestätigen, dass man überhaupt an einem Tablet arbeitet: »Sie reden mit niemandem öffentlich darüber«, so Townsend.

Bereits seit dem Sommer gibt es Gerüchte zu Content-Verhandlungen zwischen Apple und Verlagen sowie der Musik- und Unterhaltungindustrie.  Die Software für die Wired-Demo soll von Adobe stammen [mehr bei All Things D].

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  9:00 Uhr | 8x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 17. Nov. 2009

 Apples Black Friday-Einladung: echt oder gefälscht? 

Laut Boy Genius Report wird Apple USA bald die abgebildete Einladung zum »Black Friday« am 27. November (wir berichteten) per E-Mail versenden:
image
bis zu 30 Prozent Rabatt auf alle iPods (außer shuffle), bis zu 25 Prozent auf alle Macs und bis zu 15 Prozent auf Mac-Zubehör, Apple-Software und -Hardware. Mit einiger Sicherheit handelt es sich aber um eine Fälschung: Im Vergleich zu den Vorjahren scheinen die Nachlässe ungewöhnlich hoch, außerdem ist die Hintergrund-Grafik als Wallpaper bekannt.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  9:40 Uhr | 4x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 10. Nov. 2009

 Apple Tablet bei Nvidia? [upd.] 

Bei einem Presse-Gespräch mit Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang in Dubai lag wie zufällig ein unidentifiziertes Objekt auf dem Tisch:
image
Huang erzählte, dass in seinem Haushalt nur Apple-Computer zu finden sind, da Apple »nur die besten Technologien verwendet« - wie eben Nvidia-Technologie. CNet berichtet u.a., dass der Nvidia-Chef Gerüchte um die Entwicklung eines eigenen Intel-kompatiblen x86-Chip verneint, auf dem angeblich sämtliche PC-Software laufen soll.
image
Auch das Shuffle Magazine berichtet über das Interview, allerdings mit Bildern, von denen eines das unidentifizierte Objekt zeigt. Welches Gerät der Nvidia-Chef da wie zufällig herumliegen ließ, ob es möglicherweise ein getarnter »Erlkönig« ist und warum die Reporter nicht nachfragten, ist unklar, wenn auch die Ähnlichkeit zu den Fotomontagen der letzten Monate auffällt. Ein Kommentator bei Engagdet glaubt erkennen zu können, dass »Ratatouille« darauf läuft - ein Film von Steve Jobs Animationsstudio Pixar.

[Update 17:15 Uhr:] der Shuffle Magazine-Autor Magnus Nystedt hat soeben in einem Nachtrag vermerkt, dass es sich um ein Tablet mit Nvididas Tegra-»Computer on a Chip« handeln soll.  Nvidia habe dieses Gerät entwickelt, um es bei diversen Unternehmen vorzuführen. Das Tablet soll ein T-Mobile-Logo gezeigt haben. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  16:00 Uhr | 12x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 20. Okt. 2009

 Gerüchte schwirren: heute neue Hardware? 

»Haltet eure Kreditkarten bereit: etwas braut sich zusammen«, so orakelt der »Fake Steve« Dan Lyons von Newsweek. »Auch John Gruber weiss nichts...«. John Gruber (Daring Fireball) seinerseits listet zahlreiche Möglichkeiten für heutige Produktankündigungen auf:

  • preiswerte weiße MacBooks mit neuem Design,
  • neue »beeindruckende« iMacs mit neuem Design,
  • Updates für den Mac mini (ein Modell als Server),
  • neue »Magic Mouse« mit Multitouch
  • ein Multitouch-Trackpad für Desktop-Macs
Typischerweise sickern zutreffende Gerüchte über neue Apple-Produkte erst sehr kurz vor der Veröffentlichung durch. Erst wenn sich heute nachmittag wieder das Ritual der »verhängten« Apple Stores vollzieht, werden wir wissen, dass Apple sich auch in dieser Woche von Microsoft nicht die Butter vom Brot nehmen läßt…

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:00 Uhr | 1x Senf | Apple Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 14. Okt. 2009

 Software-Radio in iPhone OS? 

Einem Tipp zufolge, den 9to5mac erhalten hat, arbeitet Apple an einem im iPhone-Betriebssystem integrierten UKW-Radio-Programm für iPhone und iPod touch. Außerdem will Apple angeblich den Mobile iTunes Store in das Programm integrieren: zumindest in den USA wird man dann einen gerade gehörten Song aus dem Radioprogramm direkt in iTunes kaufen können, sofern der Sender die Musik entsprechend indexiert.  Das setzt u.a. voraus, dass die Software im Hintergrund laufen kann, während andere Programme ausgeführt werden.
image
Möglicherweise wird die Software auch die »Live Pause«-Funktion der aktuellen iPod nanos besitzen: mit Live Pause kann man eine laufende Sendung unterbrechen, ohne den Anschluß zu verlieren. Man kann sogar bis zu 15 Minuten zurückspulen und ist wieder live dabei. Die Chipsätze von iPod touch und iPhone haben bereits seit langem einen eingebauten Radio-Empfänger - der iPod touch 3G sogar einen eingebauten FM-Sender. Apple schaltet des Öfteren derartige Features der Hardware nicht sofort frei, sondern erst wenn sich die Notwendigkeit ergibt: Microsofts Zune ist in der aktuellen Generation ebenfalls mit einem UKW-Empfänger ausgestattet.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 4x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 04. Okt. 2009

 Google Ads: wirbt Apple schon für neue Macs? 

image Bei Google.nl tauchten laut AppleInsider in der Nacht mehrere Anzeigen für neue iMacs, MacBooks und Mac minis auf, die direkt mit dem niederländischen Apple Store verlinkt waren. Auch auf deutschen, österreichischen und italienischen Sites sollen Google Ads gesichtet worden sein, die für »ultradünne 20- und 24 Zoll-iMacs ab 1099 Euro« werben, für ein »dünneres, leichteres und stärkeres MacBook« und für einen Mac mini, der »schneller und preiswerter denn je« ist. Als Preis wird den Berichten zufolge 499 Euro angegeben, im Moment kostet der billigste mini im niederländischen Apple Store 599 Euro.
image
Wir konnten diese Ergebnisse heute morgen nur zum Teil reproduzieren, die niederländische Site onemorething.nl bestätigte aber noch in der Nacht die Entdeckung.  Wenn die Meldungen korrekt sind, dann ist wohl in wenigen Tagen mit dem Release der neuen Macs zu rechnen. Entsprechende Gerüchte zirkulieren schon seit langem; hier wird meist von Neuvorstellungen Anfang bis Mitte Oktober ausgegangen. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  6:30 Uhr | 10x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 29. Sep. 2009

 Details zum Apple-Tablet 

Von einer »zuverlässigen Quelle, die bereits den iPod nano 5G, das iPhone 3GS und das chinesische iPhone 3G vor Monaten vorhergesagt hat« stammen auch diese Einzelheiten zu Apples Tablet, die iLounge verbreitet:

  • Apple hat mindestens drei Prototypen gebaut. Der Informant nennt das Gerät »iPad«.
  • der erste Prototyp wurde mit 7 Zoll-Bildschirmdurchmesser als zu klein verworfen; die letzte Version hat einen 10.7 Zoll-Screen.
  • »iPad« läuft unter iPhone OS.
  • es ähnelt äußerlich einem iPhone, ebenfalls mit gekurvter Rückseite
  • »iPad« kommt in zwei Varianten: eines mit, eines ohne Mobilfunk-Anschluß - entsprechend iPhone/iPod touch.
  • die Screenauflösung wird fünf- bis sechsmal so hoch sein wie die von iPhone/iPod touch, die berührungssensitive Oberfläche etwa siebenmal so groß.
  • »iPad« soll als Lesegerät für Bücher und Magazine dienen und alle Medien-, Gaming-, App- und Webfunktionalitäten von iPhone/iPod touch bieten.
  • »iPad« soll keine Konkurrenz für die Netbooks sein: es ist ein Medienplayer mit iPhone OS und ein leichtes Kommunikationsgerät.
  • Apple plant zur Zeit eine Vorstellung vor dem 19. Januar 2010 und einen Verkaufsstart im Mai oder Juni
  • gegenwärtig stehen die Chancen einer Markteinführung auf 80 Prozent: das »iPad« wartet noch auf die endgültige Freigabe durch Steve Jobs...
iLounge hatte bereits im Mai aus derselben Quelle den iPod nano mit Kamera korrekt vorhergesagt.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  9:20 Uhr | 7x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 26. Sep. 2009

 Gerüchte um neue Quad-iMacs, neue Low Cost-MacBooks 

Die französische Site Mac4Ever hat mehrere anonyme Hinweise auf die Ausstattung der neuen iMacs erhalten, die für die nahe Zukunft erwartet werden. Angeblich sollen sie mit Quad-Core-Prozessoren ausgestattet werden - eine der Quellen spricht sogar von Xeon-CPUs, die eigentlich für den Workstation-Markt bestimmt sind. AppleInsider will dagegen Informationen haben, nach denen die neuen iMacs weiterhin mit Dual-Core-Prozessoren ausgeliefert werden.
image
Zum Abschluß präsentieren die französischen Gerüchteköche noch einige Desserts: eine neue Maus mit Touch-Fähigkeiten soll in den nächsten Monaten folgen, ebenso wie eine neue Apple Remote-Fernbedienung aus Aluminium. Das berüchtigte Apple-Tablet allerdings werde sich sehr von den bisher kolportieren Konzepten unterscheiden, heißt es.

AppleInsider meldet derweil, dass auch eine neue MacBook-Familie vor der Tür steht: es soll sich um die preiswertesten MacBooks in der Geschichte der Apple-Laptops handeln, so die Gerüchtesite. Die neuen Modelle sollen - ähnlich dem weißen Einsteiger-MacBook - eine flache Polycarbonatschale haben und mit Apples Stromspar-Technologie ausgerüstet sein.  Wie die iMacs sollen auch die MacBooks bereits in Produktion sein.

Das Bild zeigt eine Studie des britischen Designers und Illustrators Adam Benton: ein iMac aus der Zukunft mit einem Screen, der bei Nichtgebrauch durchsichtig wird - konsequente Fortsetzung von Jonathan Ives Traum vom Computer, der freundlich lächelt, für jeden da ist und sich ansonsten weitgehend unsichtbar macht…

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  7:00 Uhr | 13x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 25. Sep. 2009

 Neue iMacs innerhalb zwei Wochen? 

Die nächste iMac-Generation läuft bereits vom Band, wenn man den Informanten von AppleInsider glauben will: die neuen iMacs sollen preiswerter als bisher sein, ein Blu-ray-Laufwerk besitzen und in einem noch dünneren Gehäuse mit leichten Design-Anklängen an das LED Cinema Display stecken. Andere Neuerungen sollen »langgehegte Wünsche der semiprofessionellen Audio- und Videonutzer« erfüllen: ob damit wieder Blu-Ray-Laufwerke gemeint sind oder was sonst hinter diesen kryptischen Andeutungen steckt, ist offen.
image
AppleInsider hatte dieselben Gerüchte schon einmal Anfang August gestreut - neu ist nun lediglich die Behauptung, dass die iMacs bereits seit zwei Wochen in Produktion sind und bereits in der nächsten oder übernächsten Woche angekündigt werden. Auch Analysten von Wedge Partners hatten vor kurzem in ihrer Glaskugel neue iMacs und MacBooks mit neuem, »organischem Design und runderen Ecken« gesehen. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 1x Senf | Gerüchte  | Permalink | Liebe Redaktion... |

Seite 3 von 45 - erste Seite  vorige Seite  1 2 3 4 5 nächste Seite  letzte Seite

RSS 2.0 Atom Podcast Add to Google
Werbung
Apple Store iPhone Store iPod Store iTunes Store Amazon Store

Werbung

Der Macintosh ist katholisch: das Wesen der Offenbarung wird in einfachen Formeln und prachtvollen Ikonen abgehandelt. Jeder hat das Recht auf Erlösung.
(Umberto Eco)

I don't do .INI, .BAT, or .SYS files. I don't assign apps to files. I don't configure peripherals or networks before using them. I have a computer to do all that. I have a Macintosh, not a hobby.
(Fritz Anderson)


Mir doch Blunzn, was für ein Prozessor drin ist, solange ein Apple drumrum ist!
(Jacqueline Godany)


Ich bin ein Bewohner des digitalen kleinen gallischen Dorfs. Ein Mac-User. Ich habe ein Betriebssystem, das nach einem Raubtier benannt ist, nicht nach einem Rind.
(Peter Glaser)

To this technical-ninny it’s clear
In my compromised 100th year,
That to read and to write
Are again within sight
Of this Apple iPad pioneer
(Virginia Campbell, 100 Jahre)


Never ask a man what kind of computer he drives. If its a Mac, he'll tell you. If not, why embarrass him?
(Tom Clancy)

It is true that I have a great admiration for the elegances and brilliances that have emerged from my favourite address in the world: 1 Infinite Loop, Cupertino, California, the home of Apple Computers.
(Stephen Fry)

The Macintosh may only have 10 5 3 2,5 3 5 % of the market, but it is clearly the top 10 5 3 2,53 5 %!
(Douglas Adams)


Mac Essentials - a place for news and conversation.