Mac Essentials-Rubrik
Apple
home news rumors macs iphone ipod ipad
monatsarchiv Podcast [iTunes-Abo] Videocast [iTunes-Abo] Apple-Feeds the lost 1984 videos
Die Medien über uns Wir über uns Mit uns werben Redaktions-E-Mail


frischer mac-senf iPhone Reparatur zu I hope you don't mind...
kalli zu I hope you don't mind...
thomas b. zu So Long Mac Essentials
Jens Krahe zu So Long Mac Essentials
Hendrik Beskow zu So Long Mac Essentials


 
Rubrik Apple, vom September 2010

::: 01. Sep. 2010

 NEWSFLASH: Apple überträgt Pressekonferenz live 

imageimage Apple hat in der Nacht bekanntgegeben, dass die Pressekonferenz am heutigen Abend live per Video Streaming übertragen wird.

Apple wird den Event über sein HTTP Live Streaming-Protokoll senden. Damit bietet Apple zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder eine Direktübertragung einer seiner Veranstaltungen über das Internet. Zum Anschauen kann ein Mac mit Safari und Snow Leopard, eine iPhone, ein iPod touch mit iOS 3.0 oder höher, oder ein iPad verwendet werden.

Aus diesem Grund verzichten wir heute abend auf den gewohnten Live-Ticker, werden aber die Übertragung mit unserer Apfelnacht-Seite kommentierend begleiten. Leserkommentare sind jederzeit per Twitter unter @mac_essentials möglich. Gegen 18:30 Uhr schalten wir um auf die »Nacht des Apfels«!

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:00 Uhr | 8x Senf | Apple Events + Messen  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 26. Aug. 2010

 Apple-Pressetermin am 1. September 

image Apple lädt ein zum Medien-Event am 1. September ins Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco:
image
Das melden mehrere US-Medien, darunter Reuters und das Wall Street Journal . Erwartet werden auf der traditionellen Herbstveranstaltung neue iPods, u.a. ein iPod touch mit Apples Videotelefonie »FaceTime«, ein völlig neues iTV für 99 Dollar sowie Miet-TV-Shows für 0,99 Dollar.

Noch gestern hatte Bloomberg über einen Medientermin am 7. September spekuliert. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  4:30 Uhr | 2x Senf | Apple Events + Messen  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 25. Aug. 2010

 Erinnerung: Back to School 

Studenten an Fachhochschulen und Universitäten, Lehrer, Dozenten und Pädagogen können noch bis zum 7. September den Apple-Bildungsrabatt nutzen: man kauft einen Mac und erhält maximal 160,- Euro - den Gegenwert eines iPod touch - zurück. Diese Schritte sind notwendig:

  • einen Mac im Apple Store Bildung oder Apple on Campus Store kaufen. Berechtigt sind Voll- oder Teilzeitstudenten von mindestens 18 Jahren, die an einer Bildungseinrichtung eingeschrieben oder zugelassen sind; oder Lehrer, Dozenten oder Personen in leitender Funktion an einer Bildungseinrichtung, die die ausgewählten Produkte ausschließlich für den persönlichen Gebrauch, für den Unterricht und/oder für Forschungszwecke kaufen.

  • einen iPod touch (160 Euro) oder einen der anderen hier aufgelisteten iPods bis zum 7. September kaufen. Merke:  wenn z.B. der iPod shuffle nur 65 Euro kostet, gibt’s von Apple auch nur diesen Betrag zurück. Laut Apple müssen beide Produkte - der Mac und der iPod - gleichzeitig gekauft werden und auf derselben Rechnung ausgewiesen sein, damit die Rabattrückzahlung gewährt werden kann.

  • den Rabattantrag bei Apple einreichen - am besten gleich nach dem Kauf, spätestens aber 30 Tage nach Ablauf der Back to School-Aktion. Dazu sendet man das ausgefüllte Onlineformular mit Kaufnachweis sowie die ausgeschnitten EAN-Strichcodeetiketten der Produktverpackungen an Apple BTS Rebate, PO Box 33, Ross-on-Wye, HR9 7WA, Großbritannien.
Der Rabattscheck beziehungsweise die Rücküberweisung folgt innerhalb von vier Wochen nach Zustimmung des Antrags, schreibt Apple.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:25 Uhr | 0x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 08. Aug. 2010

 Verantwortlicher für das Antennen-Fiasco gefeuert? 

imageDie New York Times meldet, dass Mark Papermaster, Apples Hardware-Chef für das iPhone, das Unternehmen verlassen hat: wie der gewöhnlich sehr gut informierte John Gruber schreibt, ist Papermaster nicht aus freien Stücken gegangen, sondern entlassen worden. Papermasters Job übernimmt Bob Mansfield, der Hardware-Chef für den Mac. 

Apple-Sprecher Steve Dowling bestätigte Papermasters Weggang, wollte jedoch die näheren Umstände nicht kommentieren.

Papermaster gilt offenbar schon seit geraumer Zeit als verantwortlich für die Antennenprobleme des iPhone 4. Bereits während der Pressekonferenz vom 16. Juli wurde Papermasters Abwesenheit bemerkt: den Fragen der Journalisten stellten sich Steve Jobs, Tim Cook und Bob Mansfield - Papermaster als eigentlich Verantwortlicher fehlte. Auch das Werbevideo für das iPhone 4 aus dem Juni, in dem mehrere Apple-Manager zu Worte kommen, zeigt Mansfield, nicht dagegen Papermaster.

Apple hat vor zwei Jahren mit juristischen Mitteln darum gekämpft, Mark Papermaster einstellen zu können: der ehemaliger Leiter der IBM-Mikroprozessor-Entwicklung musste sich zunächst gegen eine IBM-Klage wehren, die ihm Vertragsbruch und Verrat von Geschäftsgeheimnissen vorwarf. Erst im Januar 2009 konnte Papermaster seinen Job bei Apple antreten. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 5x Senf | Apple iPhone  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 26. Jul. 2010

 Apple zu Ortsinformationen und Datenschutz 

Wie gemeldet, hat Apple Mitte des Monats auf eine Anfrage zweier Kongress-Abgeordneter ausführlich dargelegt, wie es mit sensiblen Ortsinformationen umgeht, die iOS- und Mac-Geräte zu Apple übermitteln. Apple versichert in dem Antwortschreiben, dass ohne Zustimmung eines Users keinerlei Daten an Dritte übermittelt werden. Der User muss die Verwendung von ortsbezogenen Daten gestatten, und wenn er zustimmt, werden die Daten vollständig anonymisiert erfasst und weitergeleitet.

imageApple hatte am 21. Juni seine Datenschutzrichtlinie geändert und sich das Recht zugesichert, »präzise Standortdaten in anonymisierter Weise« für standortbezogene Werbung erheben zu dürfen. Kurz danach wandten sich die Kongressabgeordneten Edward J. Markey (Massachusetts) und Joe Barton (Texas) an Steve Jobs und drückten ihre Besorgnis wegen der geänderten Richtlinie aus. Sie forderten genaue Informationen und eine Stellungnahme zu den Presseberichten bis zum 12. Juli. Apple antwortete fristgemäß, die Abgeordneten veröffentlichten die Antwort am 18. Juli.

Apples Chefjustiziar Bruce Sewell beantwortet in dem 13seitigen Schreiben die Fragen - CNet bietet eine Zusammenfassung, die wir punktuell ergänzt haben: Apple setzt seit 2008 ortsbezogene Dienste ein, da damit nützliche Dienste wie z.B. Richtungsangaben zu einem Ziel oder Geotags bei Fotos machbar sind.  Der Anwender habe stets die Kontrolle über diese Dienste gehabt, so Apple: sämtliche ortsbezogenen Dienste lassen sich seit ihrer Einführung mit einem einzigen »On/Off«-Schalter abschalten - bei Mobilgeräten im »General«-Menü unter »Settings«, bei Macs im Punkt »Sicherheit« in den Systemeinstellungen. Wenn eine Anwendung oder Webseite ortsbezogene Informationen nutzen will, wird der Anwender gefragt, ob er der Verwendung zustimmt.

Hier geht's weiter...

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:25 Uhr | 2x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 21. Jul. 2010

 Details aus der Finanz-Konferenz 

Überraschende Ankündigungen oder geheimnisvolle Äußerungen fehlten diesmal während der Telefon-Konferenzschaltung nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse:

  • Apple überflügelt das nationale Wachstum der IT-Branche im US-Markt seit 17 aufeinanderfolgenden Quartalen - wesentlich »dramatischer« noch aber sei der Zuwachs in den internationalen Märkten. Vor allem in Europa, Asien und Japan sei Apples Wachstum enorm: 144 Prozent in China, eine Verdoppelung in Hongkong. Sogar in Spanien, das die Konjunkturflaute besonders empfindlich spürt, sei Apple um 59 Prozent gewachsen. Hier werde Apple drei alternative Mobilpartner für das iPhone-Geschäft anbieten.

  • Wann die Nachfrage nach iPads und iPhone 4 letztlich befriedigt werden kann, kann Apple nicht abschätzen. Apple COO Tim Cook sagte, die Company verkauft iPads und iPhones »so schnell wie sie hergestellt werden können«.  Apple verknappe das Angebot nicht künstlich, um Medien-Hypes zu verursachen. Man habe mit 1 Million iPads im Monat gerechnet - verkauft habe man allerdings noch mehr (nämlich 3.270.000 im Quartal).

  • Die kostenlosen Hüllen, die Empfangsprobleme beim iPhone 4 reduzieren sollen, werden Apples Konten mit ca. 175 Mio. Dollar belasten.

  • Das im Bau befindliche Datencenter in North Carolina wird gegen Ende des Jahres fertiggestellt sein und in Benutzung gehen.

  • es gibt inzwischen 225.000 Apps für das iPhone und 11.000 für das iPad. Aus dem App Store wurden ingesamt 5 Milliarden Programme heruntergeladen

  • die Industrie scheint sich für das iPad zu erwärmen: in über 50 % der Fortune 100-Companies wird es erprobt oder bereits eingesetzt
Die Audio-Aufzeichnung der Q3 Result-Telefonkonferenz steht auf Apples Website zur Verfügung.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  7:45 Uhr | 3x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

 Apple: Big Quarter 

Apple hat in der Nacht die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2010 bekannt gegeben: das dritte Quartal endet mit neuen Rekordergebnissen. Der Umsatz betrug 15,7 Milliarden Dollar, der Netto-Gewinn 3,25 Milliarden Dollar bzw. 3,51 Dollar pro Aktie. Im dritten Quartal 2009 kam Apple noch auf einen Umsatz von 9,73 Milliarden Dollar und einen Netto-Gewinn von 1,83 Milliarden.

Verkauft wurden 3.470.000 Macs (33 Prozent mehr als im Vorjahresquartal), 8.400.000 iPhones (61 Prozent Zuwachs), 3.270.000 iPads (der Verkauf begann in diesem Quartal) und 9.410.000 iPods. Nur die iPod-Verkäufe gingen erneut zurück: es wurden 8 Prozent weniger verkauft als im Vorjahresquartal - hier zeigt sich wieder die allmähliche Verdrängung der klassischen iPods durch die moderneren Touch-Geräte. Der iPod touch legte entsprechend gegen den Trend um 48 Prozent zu. Die Bruttogewinnspanne ging leicht von 40,9 auf 39,1 Prozent zurück, was wahrscheinlich an der Markteinführung des relativ preiswerten iPads liegt.

»Es war ein phänomenales Quartal, welches unsere Erwartungen in allen Bereichen übertroffen hat, inklusive der erfolgreichsten Produkteinführung in der Firmengeschichte von Apple mit dem iPhone 4,« sagte Steve Jobs, CEO von Apple. »iPad hat einen hervorragenden Start hingelegt, mehr Menschen als je zuvor kaufen sich Macs und wir werden noch weitere phantastische Produkte in diesem Jahr vorstellen.« Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple, freut sich über die riesige Kriegskasse: »Wir sind sehr zufrieden über 4 Milliarden Dollar an zusätzlichen Barmitteln in diesem Quartal erwirtschaftet zu haben«. Für das laufende Quartal erwartet Oppenheimer noch höhere Ergebnisse: der ansonsten betont vorsichtige Apple-CFO rechnet mit einem neuen Umsatzrekord von 18 Milliarden Dollar. 

Apple muss sich weiter neu erfinden: das Selbstverständnis als US-Company mit ein paar Ablegern im Ausland stimmt nicht mehr - der Großteil wird inzwischen außerhalb der USA erwirtschaftet. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 52 Prozent, das internationale Wachstum ist noch kräftiger als im US-Markt (Tim Cook: »Absolutely killer!«). Auch die Rolle als ewiger Herausforderer von Microsoft stimmt längst nicht mehr: nach ihrem Börsenwert spielen die beiden IT-Veteranen inzwischen auf Augenhöhe. Ob Apple auch beim Umsatz mit den Redmondern gleichziehen kann, zeigt sich am Donnerstag, wenn Microsoft seine Zahlen veröffentlicht. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:30 Uhr | 4x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 16. Jul. 2010

 10 Anzeichen dafür, dass man ein schlechtes iPhone erwischt hat 

Ob nun ein Rückruf des iPhones notwendig wird oder nicht - Apple muss so oder so Hohn und Spott für seine Krisen-PR einstecken:

Und ob die Jokes von US-Talkshow-Host David Letterman nun witziger sind als die Bemerkung eines Microsoft-Managers, der das iPhone 4 mit Vista vergleicht - heute abend um 19 Uhr wird hoffentlich Klartext geredet.

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:25 Uhr | 2x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 08. Jul. 2010

 Apple Store Shanghai enthüllt 

Ein Glas-Zylinder ist das Wahrzeichen des neuen Apple Stores am International Finance Center in Pudong (Shanghai) - er markiert den Eingang zur unterirdischen Verkaufsfläche (klick auf’s Bild):
image image image
Idee und Konzept des Glasturms entsprechen dem gläsernen Würfel über dem Eingang zum Apple Store an der Fifth Avenue in New York: eine gläserne Treppe führt in den unterirdischen Store. Gestern wurde der rote Vorhang entfernt, am Samstag wird der Apple-Laden eröffnet [Photos Lesh51, M.I.C. Gadget]. 

Quelle: {macquelle}  |  by Redaktion |  5:25 Uhr | 5x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |

::: 13. Jun. 2010

 London Covent Garden - mehr als ein Apple Store? 

Apple wird noch in diesem Jahr seinen zweiten Londoner Flagship Store eröffnen: neben dem Apple Store in der historischen Regent Street entsteht ein weiterer großer Store im berühmten Covent Garden nahe der Royal Opera. Die Restaurierung des historischen Gebäudes und der aufwendige Umbau kostet rund 26 Mio. Euro, die Miete soll »sehr hoch« sein. 

Covent Garden ist eine der lebendigsten und attraktivsten öffentlichen Plätze Londons mit einer großen Piazza im italienischen Stil: vor allem an Wochenenden ist der Platz gefüllt mit Besuchern, Markthändlern, Gauklern und Blumenverkäufern.  Apple belegt alle fünf Stockwerke des Gebäudes, das außer dem Store im Parterre sowie der ersten und zweiten Etage noch weitere Büro-, Meeting- und Lagerräume beherbergen wird.

image image image

Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass sich in dem Gebäude bis Ende 2008 der berühmte »Rock Garden« befand, einer der besten Musikclubs der Stadt. Apple gibt nun per Anschlag bekannt: »The application has been made to provide regulated entertainment between 09:00 and 00:00 every day.« Die Lizenz für öffentliche Unterhaltung bezieht sich auf tägliche Livemusik und Akoholausschank. Plant Apple mehr als einen Store?

[Photos courtesy of The Cartoonist, Damian Ward and Gary Allan]

Quelle: {macquelle}  |  by majo (Mac Essentials) |  9:45 Uhr | 1x Senf | Apple  | | Permalink | Liebe Redaktion... |
Seite 1 von 58 -  1 2 3 nächste Seite  letzte Seite
RSS 2.0 Atom Podcast