zurück zu Mac Essentials

Gerücht: Apple entschädigt Kunden für defekte 27 Zoll-iMacs vom 05.02.10

Weil Apple offiziell die Probleme mit dem 27 Zoll-iMac nicht bestätigt, lädt es natürlich die Gerüchteköche zum Schnellimbiss ein: Gizmodo berichtet nun, dass Apple in Großbritannien Kunden mit defekten iMacs eine Summe von 15 Prozent des Kaufpreises als Entschädigung anbietet. Ein Apple-Händler habe ausgeplaudert, dass es in ganz Europa keine 27 Zoll-Panels mehr gibt und dass mehr als 230 iMacs auf eine Reparatur warten. Ein Auszug aus einer Inventarliste soll diese Behauptung belegen:

image

Angeblich bietet Apple inzwischen seinen Kunden in den USA ebenfalls einen finanziellen Ausgleich von 15 Prozent, etwa 300 Dollar - offiziell für »Fracht und Steuern«. Gizmodo gibt als Quelle »einige Leser« an. Seit Tagen zirkulieren Gerüchte, dass Apple die Produktion der großen iMacs mit Core i5 und i7 gestoppt habe. Auch Hinweise auf ein Austauschprogramm für defekte Screens soll es geben. Apple hatte noch vor wenigen Tagen behauptet, dass die Lieferverzögerungen ausschließlich durch die hohe Nachfrage verursacht werden. Wenigstens das zweite Firmware-Update scheint Berichten zufolge die Bildstörungen weitgehend zu beseitigen. 


bisschen Senf dazu?
von Richard am 05. Feb um 7:22 Uhr

Da hatte ich wohl mit meinen 27 Zoll-iMac richtig Glück.
Von den ganzen Fehler die überall genannt werden bin ich bisher verschont ... hoffe das das auch so bleibt.

Der iMac ist echt ein klasse Teil.
Hatte meinen gleich am 20. Oct. (22Uhr) bestellt und am 22. Oct. stand er bei mir :P


von am 05. Feb um 9:14 Uhr

Die kulante Vorgehensweise von Apple bei defekten Screens kann ich nur bestätigen. Erforderlich ist dazu aber besser ein direkter Anruf beim Apple Service Center. Meine persönliche Erfahrung: Was Kompetenz, Einsatz und Freundlichkeit der dortigen Mitarbeiter angeht, können hiesige Callcenter eine Menge von lernen.


von docred am 06. Feb um 8:28 Uhr

Wundere mich auch über die ganzen Meldungen, da mein privater 27"er null Probleme hat. Analoges gilt für das Teil, das beim HiFi-Händler meines Vertrauens steht und für zwei weitere iMac 27, die seit Anfang Januar ihr Dasein in einer mit uns kooperierenden Agentur fristen. Und was soll’s? Wenn das Ding Mucken macht, hat man ja Garantie! Dafür gibt’s die doch, oder?


von Bernhard am 06. Feb um 12:00 Uhr

Ich habe meinen i7 iMac seit dem 14. Januar und habe keinerlei Probleme, finde die Maschine richtig cool, richtig schnell.......


zurück zu Mac Essentials
Zur Vermeidung von Kommentar-Spam werden die Beiträge nach einigen Tagen geschlossen.
 

Werbung