zurück zu Mac Essentials

And I’m a PowerPC Mac too vom 22.08.06

Sie wird vermisst, aus den unterschiedlichsten Gründen: die Classic-Umgebung (Mac OS 9) auf den Intel-Macs. Auch Classic verdient eine Huckepack-Lösung, nicht nur Windows, meinte der Entwickler von Sheepshaver, einer OpenSource-Anwendung, die es möglicht macht, das klassische MacOS der PowerPCs auf einem Intel-Mac laufen zu lassen. Sheepshaver emuliert einen PowerPC G4, allerdings ohne Memory Management Unit (MMU), und das Ganze funktioniert als Pre-Version unter Linux (i386, PPC, x86_64), MacOS X (i386, PPC), Darwin, NetBSD 2.0, FreeBSD 5.3 und Windows.

Gwenolé Beauchesne, der französische Schafschur-Entwickler, hat auf der Projekt-Website diese Aufforderung an Apple veröffentlicht: »Es ist bekannt, dass ihr Classic-Anwendungen unter Mac OSX für Intel nicht mehr unterstützt. Falls eure Kunden, von denen Apple jahrelang gut gelebt hat, euch etwas bedeuten, dann bitte zieht das Folgende in Erwägung: bringt entweder die Classic-Umgebung zurück, oder unterstützt die Entwicklung von SheepShaver durch Veröffentlichung von Code oder Dokumentationen. Danke.«

In der Tat ist dies nach meiner Erinnerung der erste Bruch in der Kompatibilitäts-Chronik des Mac OS: bisher hat Apple es seinen Kunden stets ermöglicht, ihre alten Anwendungen mitzunehmen - von den 68000er-Macs zu den PowerPCs, von dort zu OS X. Es ist toll, dass Intel-Macs die einzigen Rechner sind, auf denen alle wichtigen Betriebssysteme laufen, und Apple weist zu Recht darauf hin (»Hello, I’m a Mac. - And I’m a PC. - And I’m a PC too«). 

Aber wäre es nicht erst recht toll, wenn auf dem Mac auch alle Mac-Betriebssysteme laufen würden...? »And I’m a PowerPC Mac too.« [Newstipps von bla, Udo, Tom]. 


bisschen Senf dazu?
von am 22. Aug um 17:41 Uhr

Mal ehrlich, im Classic Mac OS ist so viel alter Code drinnen, das zu portieren würde sicher mehrere Jahre dauern. Die Alternative wäre, den Prozessor zu emulieren, aber ich glaube auch nicht, daß das schneller zu Ergebnissen führt.

Ich vermisse Classic zwar nicht, kann aber verstehen, daß manche User alte Programme haben, für die es keine Updates gibt. Die müssen wohl einen “alten” PowerPC-Mac aufheben.

Ich kann aber auch gut verstehen, daß Apple diese Arbeit nicht mehr machen will, da doch vergleichsweise wenig Kunden betroffen sind.


von am 22. Aug um 17:45 Uhr

Naja mal im Ernst: Brauchen wir die Klassikumgebung denn wirklich noch? Für einige alte Spiele (wie zum Beispiel mein Lieblingsspiel Deus Ex) kann ich eine Notwendigkeit ja noch nachvollziehen aber ansonsten sehe ich dafür keinen Bedarf.


von Axel am 22. Aug um 18:19 Uhr

Welchen umheimlich wichtigen Programme gibt es denn ausschließlich für das alte OS?


von burned am 22. Aug um 18:59 Uhr

Zwar nicht für mich wichtig, aber wer alte Archive mit Pagemaker/Framemaker hat, wäre (selbst für eine langsame) Emulation glücklich. Ist aber auch bloss eine Vermutung.


von am 22. Aug um 19:15 Uhr

"Wofür braucht man Mac OS 9”?

1. Zum Konvertieren von alten Daten in aktuelle oder offene Formate, z.B. meine ganzen alten freien und die Uni-Arbeiten, ich hab davon damals schon zu viel wegen Speichernot und Backup-Fehlern verloren.

2. Für Programme, die man nur ganz selten benutzt. Ich besitze z.B. eine Poser-Lizenz, und das Programm brauche ich nur alle 15 Monate für kleine Aufgaben. Ein Update lohnt nicht. Allerdings brauche ich es auch alle 15 Monate.

3. Nostalgie. Es macht schon Spaß, hin und wieder mit Mosaic zu surfen oder sich das alte OS einfach mal wieder anzuschauen, vor allem an verregneten Sonntagen.

Man kann auf Intel-Macs fast jedes OS mit jeder Uralt-Applikation laufen lassen, bis runter zur C64-Emulation. Nur die eigenen gekauften Programme mit den alten Daten nicht. Von daher hoffe ich, dass sich Sheepshaver gut entwickelt. In ein paar Jahren werde ich mich sicher sehr darüber freuen :-)


von am 22. Aug um 19:37 Uhr

Das ist auf jeden Fall eine gute Sache. Tatsächlich dürfte es für viele Dinge ausreichen, einen alten PPC Mac im Schrank zu haben (einen Performa vielleicht *ggg*), oder eine Schneekönigin zu Dekozwecken, wenn man keine alten Schnittstellen haben muß, und den dann ins Netzwerk einzubinden.


von am 22. Aug um 21:06 Uhr

> zum Konvertieren von alten Daten in aktuelle oder offene Formate

Richtig, das ist genau das Problem, vor dem ich auch schon mehrfach stand.
Wie gut, wenn dann auf irgendeiner Kiste noch Classic läuft.

Steve wollte den Schnitt, deshalb wird MacOS 9 nicht mehr unterstützt.
Eine echte technische Notwendigkeit gibt es dafür nicht.

Die meisten Nutzer wird’s nicht stören. Die meisten Windoof-Nutzer benutzen
auch nie die DOS-Box… aber es gibt sie. Auch eine Art von Zeitmaschine,
wirft einen gleich um 25 Jahre zurück ;o)


von am 22. Aug um 21:26 Uhr

»SheepShaver runs MacOS 7.5.2 thru MacOS 9.0.4«
- das ist nicht die neueste OS9-Version?!
- ich habe SheepShaver nicht ans Laufen gekriegt.
- Adobe Streamline (Vektorisierungsprogramm) läuft nur unter OS.


von am 22. Aug um 21:29 Uhr

Wozu später einen halb kaputten PPC aus dem Schrank holen, entstauben und verkabeln, wenn man mit zwei Klicks das Gleiche erreichen kann?


von am 22. Aug um 22:13 Uhr

ich findes es reicht, mit der Classic Unterstützung.

- Classic (OS 9) läuft wunderbar auf alten Rechner
- den Rattenschatz so kurz wie möglich halten.


von am 23. Aug um 7:30 Uhr

@Sami: Du meinst den Rattenschwanz an Elektronikschrott?

Das Emulieren alter Systeme machen heutige Rechner mit links.

Wenn ich für jeden Zweck ein eigenes Gerät brauche, dann finde ich das nicht mehr ganz zeitgemäß. Schliesslich sind Computer dazu da, Probleme intelligent zu lösen und den Anforderungen
unterschiedlicher Anwender flexibel gerecht zu werden. Ob der Anwender nun Sami heisst
oder Gerhard, der Computer sollte es beiden recht machen können ;o)


zurück zu Mac Essentials
Zur Vermeidung von Kommentar-Spam werden die Beiträge nach einigen Tagen geschlossen.
 

Werbung