zurück zu Mac Essentials

Erweiterte Realitäten vom 20.08.10

Das aktuelle Magazin der Süddeutschen Zeitung - heute am Kiosk - steckt voller Überraschungen:

Das kostenlose App junaio enthüllt die versteckten Realitäten [via iFun]. 


bisschen Senf dazu?
von Tice am 20. Aug um 6:02 Uhr

Nett… und komplett überflüssig. ; )


von tobi am 20. Aug um 6:22 Uhr

Ganz schön cool… das alles sind ja erst die Anfänge von AR. Bin mal gespannt wie sich das entwickelt - und in ein paar Jahren wird man drüber schmunzeln und sagen “Schau mal, ooooch wie niedlich” ^^

Haunserein


von am 20. Aug um 6:34 Uhr

Im konkreten Fall gebe ich Dir recht, Tice.
Die Zukunft der Magazine/Zeitungen liegt komplett im digitalen. Diese halb/halb Spielereien sind zwar eine nette Demonstration von AR (Augmented Reality), aber nicht wirklich sinnvoll.
Da finde ich den Einsatz in Verbindung mit Produktpackungen schon sinnvoller ( http://preview.tinyurl.com/y7ca9f9 ). Oder aber der Klassiker “Reiseführer”.
Ich denke mal, für AR gibt es noch viele nützliche Anwendungsbereiche, doch es wird noch eine Weile dauern, bis mehr und mehr kommt.


von am 20. Aug um 6:51 Uhr

Was soll das? Yps für Erwachsene?  Lena mit Sprechblasen - wie innovativ!

So ist AR einfach nur Gaga.


von Ulrich Baltz am 20. Aug um 7:05 Uhr

Hallo allerseits,

aber dennoch verblüffend! :-)

Viele Grüße,
Ulrich


von am 20. Aug um 8:45 Uhr

Das Schöne ist… es funktioniert nicht!!!
Bravo. Oder ich bin zu blöd ein App auf meinem iPhone zu installieren und nen Channel hinzuzufügen.


von am 20. Aug um 8:47 Uhr

*** Bitte beachten Sie, dass Sie ein iPhone 3GS benötigen, um junaio 2.0 nutzen zu können. ***
Netter Zusatz.


von Nils am 20. Aug um 9:22 Uhr

...und iOS4 nicht zu vergessen. Damit hat sich das dann für mich komplett erledigt.


von am 20. Aug um 13:10 Uhr

Eine Spielerei, bestenfalls.
Normalerweise macht man das in Printmedien so, dass das zweite Foto mit den alternativen oder zusätzlichen Inhalten auf der gegenüberliegenden Seite oder auf der Rückseite abgedruckt wird. Für genau denselben Aha-Effekt ein App herunterladen, einen Channel öffnen und wie ein Bekloppter sein iPhone über die Zeitung halten zu müssen—worin da der Fortschritt bestehen soll, erschließt sich mir nicht.


von majo (Mac Essentials) am 20. Aug um 13:34 Uhr

naja - die AR-Beispiele der SZ sind nicht die besten. Es gibt andere, die den Zauber dieser “erweiterten Realitäten” besser zeigen, z.B. dieses oder dieses.


von am 20. Aug um 14:09 Uhr

So muß Kunst sein. Grenzen sinnfrei sprengend.


von am 20. Aug um 14:15 Uhr

@majo. Das zweite Beispiel zeigt aber deutlich, daß das iPhone nicht die richtige Hardware für Augmented Reality ist - wer möchte schon ständig mit einem Minibrett vor dem Kopf durch die Welt laufen. So etwas wird nur mit entsprechenden Brillen funktionieren. Und ehrlich gesagt graut mir vor dem Tag, an dem die Yuppies durch die Straßen laufen mit diesen AR-Brillen auf der Nase.


von Marc am 24. Aug um 20:38 Uhr

Also ich als regelmäßiger Leser des SZ-Magazins finde das extrem interessant. Insbesondere finde ich es cool, dass man nicht 1 woche auf die Auflösung des Rätsels warten muss, sondern einfach die Kamera auf das Rätsel hält und alle Lösungen kennt.


zurück zu Mac Essentials
Zur Vermeidung von Kommentar-Spam werden die Beiträge nach einigen Tagen geschlossen.
 

Werbung