zurück zu Mac Essentials

iPhone 4G mit Super-AMOLED-Display? vom 16.04.10

Wie wir aus Industriekreisen hören, will Apple im kommenden iPhone 4G die sog. Super-AMOLED-Displays (Super Active-Matrix Organic Light-Emitting Diode) von Samsung einsetzen: die neue Technologie verspricht - neben einer bereits integrierten Touchfunktion - eine hervorragende Bildqualität, bessere Farbwiedergabe, höhere Helligkeit, 80 Prozent weniger Reflektion und 20 Prozent mehr Akkulaufzeit. Die längere Laufzeit und höhere Effizienz der Super-Displays habe auch den Ausschlag für die Wahl von organischen Leuchtdioden für das iPhone gegeben, so OLED-Display.net.
image
Super-AMOLED-Displays werden bisher nur von Samsung gefertigt und bei seinen eigenen Smartphones eingesetzt. Das Bild zeigt ein Super-AMOLED-Display im Vergleich zu einem normalen AMOLED-Screen.

Gerüchten zufolge will Apple das neue iPhone am 22. Juni in San Francisco vorstellen. 


bisschen Senf dazu?
von am 16. Apr um 9:34 Uhr

Ein Vorteil des iPhones war bislang die Sonnenlicht-Tauglichkeit.
Viele Konkurrenzprodukte lassen sich bei Sonnenlicht praktisch gar nicht ablesen,
während sich das iPhone da wacker schlägt. Für mich ein wichtiger Punkt.

Wie wird das mit AMOLED aussehen!?
Mir schwant da nichts Gutes, wenn man die Samsung-Geräte als Referenz nimmt.


von am 16. Apr um 11:53 Uhr

"Same procedure as every year” fällt mir da nur ein. Bei jedem neuen iPhone bisher sollte ein hochmodernes, sparsames und tolles OLED zum EInsatz kommen. Und was ist dann draus geworden? Heiße Luft. ^^
Schön wäre es sicher, aber solange es nicht von Apple verkündet wird, bin ich skeptisch bei solchen Gerüchten.


von Martin am 16. Apr um 12:26 Uhr

@Gerhard
Ja da hast du recht. In dem Punkt ist das iPhone echt unschlagbar. Ich denke nicht, dass Apple das Display einbaut wenn es Probleme mit dem Sonnenlicht gibt.


von Zitrone am 16. Apr um 12:42 Uhr

@Chris:
Sieh es so: Wer immer sagt, es kommt ein OLED, eine Frontkamera etc. wird irgendwann mal recht behalten und dann stolz sagen könne “habs euch ja gleich gesagt, meine Glaskugel ist die beste” ;-)


von bernd scheurer am 18. Apr um 22:31 Uhr

das problem bei den organischen LEDs ist aber, daß die lebenszeit der einzelnen farben unterschiedlich ausfällt. im laufe der zeit wird es so zu farbverschiebungen/-stichen kommen. grüne und blaue dioden altern schneller, als die roten. die alterungsgeschwindigkeit hängt u.a. von temperatur und helligkeit der dioden ab. alles in allem noch zu unausgereift. ich denke nicht, daß apple ein solches experiment machen wird.


zurück zu Mac Essentials
Zur Vermeidung von Kommentar-Spam werden die Beiträge nach einigen Tagen geschlossen.
 

Werbung