zurück zu Mac Essentials

Erste Merom-Laptops vorgestellt vom 28.08.06

Wie schon gestern erwartet, haben heute die ersten Windows-PC-Hersteller ihre neuen Laptop-Modelle mit Intels »Merom« vorgestellt: Dell, Toshiba, Samsung und Alienware sind die ersten, meldet DailyTech. Die Hersteller bieten Merom-Laptops in einer breiten Preisskala an: bei Dell gibt es einen Inspiron-Laptop für 1124 Dollar, die Spitzenmodelle kosten 3500 Dollar. Die Hersteller können die Merom-CPUs ihre Yonah-Vorgänger austauschen, lediglich ein Software-Update wird notwendig. Dell hat versprochen, die ersten Merom-Laptops in der nächsten Woche auszuliefern. Ebenfalls offiziell verfügbar ist ab heute der Desktop-Prozessor Conroe.

Jetzt wird es natürlich spannend: wird Apple mit MacBook, MacBook Pro, Mac mini und iMac bis zum 5. September warten, wie die Gerüchteküchen glauben - oder wird schon morgen wieder mal der traditionelle Apple-Dienstag sein...?


bisschen Senf dazu?
von thron am 28. Aug um 19:02 Uhr

…wäre toll wenn es ein Merom-upgrade für bisherige MacBookPro-Besitzer (yonah) geben würde.

was meint ihr, wird apple sowas anbieten. gab’s sowas schon mal in der vergangenheit?


von majo (Mac Essentials) am 28. Aug um 19:06 Uhr

Das heisst nicht, dass du als User den Chip so ohne weiteres austauschen kannst - die Hersteller können das mit ihren bestehenden Modellreihen machen. Sorry, wenn die Meldung missverständlich war - ich ändere sie.


von Christian am 28. Aug um 20:26 Uhr

Selber tauschen wird schwer, denn bei den MacBooks ist die CPU aufgelötet. Beim Mac mini kann man sie aber tauschen, beim iMac weiß ich’s nicht.


von am 28. Aug um 22:00 Uhr

Die c’t hatte es bei einem Wintel-Notebook wohl geschafft, Yonah gegen Merom zu tauschen.
Es bringt allerdings nicht allzuviel, da Merom auf den alten Boards nicht sein volles Potential entfalten kann.
Nennenswerte Mehr-Performance gibt’s erst mit Merom und neuen Boards.


von thron am 28. Aug um 23:30 Uhr

@ majo & christian

;-) neiiiiiiin ;-) …ihr habt mich falsch verstanden

mir ist schon klar das man den yonah nicht einfach durch den merom austauschen kann, da der yonah ja anscheinend in den MBP nicht gesockelt sondern aufgelötet ist.

meine frage war eher:
kann man damit rechnen das es von apple ein upgrade-programm geben wird, wo man sein yonah-MBP einsendet und ein merom-MBP zurück bekommt—gegen entgeld natürlich.

erstens wäre es toll und zweitens, gab’s solche zeitlich begrenzten HW-upgrade-aktionen in der vergangenheit auch schon mal…


von am 29. Aug um 7:51 Uhr

Warum ist Apple nicht erster? Wo gibts denn sowas, ein neuer Intel-Prozz ist verfügbar und Dell und Konsorten bringen die ersten Notebooks raus. Schande Schande Schande

Das Orakel


von flo am 29. Aug um 8:02 Uhr

@Gerhard: Warum sollte Merom erst in speziellen Boards seine Leistung entfalten? Merom nutzt doch auch noch den selben FSB, daran liegt’s also nicht. Mir ist auch kein neuer Chipsatz für Merom bekannt, das ist immer noch der i945, den 965 gibt es nur für Conroe. Die Mehrleistung wird durch die interne “Aufmöbelung” auf die Core-Architektur erreicht sowie durch den großen Cache… da braucht man erst recht kein neues Board...?


von am 29. Aug um 8:16 Uhr

merom braucht afair ein bios/firmware upgrade. kein komplett neues board. das koennte damit zusammenhaengen, dass der speicherzugriff verbessert/veraendert wurde ... das ist jetzt aber nur ins blaue geraten.

wenn ich das richtig sehe, wurden die core 2 duo notebooks heute nur angekuendigt. geliefert werden sie erst naechste woche oder spaeter.


von am 29. Aug um 8:47 Uhr

Hin oder her, es ist nun langsam an der Zeit, dass Merom MBPs das Licht der Welt erblicken. Vielleicht ist ja heute der große Tag, an dem wieder tausende hungriger Käufer ihr Schmuckstück im Store bestellen. Obwohl der Unterschied Yonah <--> Merom doch eher gering ist. Wir warten gespannt.


von reimic am 29. Aug um 9:45 Uhr

Hoffentlich werden die heute oder bis zum 5.9 vorsgestellt.. ich halte das warten gar nicht mehr aus.. :)


von am 29. Aug um 12:26 Uhr

@flo: das war so in einem (englischen) Artikel zu lesen, auf den hier in einem
anderen Thema mal verlinkt worden war. Suchen darfste selber ;o)

Dort war, so weit ich mich erinnere, sinngemäss zu lesen, dass Merom zwar in aktuellen Boards
läuft und dazu nur ein Firmware-Update notwendig wäre, die echten Performance-Vorteile
aber erst in darauf zugeschnittenen Boards/Chipsätzen Ende des Jahres zu erwarten wären.
Oder so.


von reimic am 29. Aug um 13:11 Uhr

@Gerhard: Die 20% mehr Leistung hat man aber trotzdem oder?


von am 29. Aug um 14:50 Uhr

@reimic: das schwankt wohl wie ein Lämmerschwanz.

Aber eine Faustregel besagt ja ohnehin, dass man erst einen Leistungszuwachs
von 50% bewusst wahrnimmt, auch ohne dass man es gesagt bekommen muss.

Letztendlich hängt’s von den Anwendungen ab. Wer mit einem Yonah tatsächlich
an Performance-Grenzen stößt, wird wohl auch mit Merom nicht glücklich.
Normalverbraucher dagegen können sich wieder darüber freuen, dass sie etwas
mehr für ihr Geld bekommen. Anders wär’ ja auch schlecht ;o)


von reimic am 29. Aug um 16:24 Uhr

Ja mir ist eigentlich egal um wie viel schneller er geht.. Ich will einfach noch warten, denn wenn ich das Notebook mal verkaufen möchte ist es besser mit dem neuem Merom Prozessor. ;)


von am 29. Aug um 22:13 Uhr

@reimic:
dann musste Dich mit dem Verkauf aber beeilen, denn spätestens in einem
Jahr ist jeder aktuelle Computer Schnee von gestern.

So ist das nun schon seit 30 Jahren ;o)


von am 30. Aug um 8:02 Uhr

weiss jemand, ob mit dem merom prozessor die hitzeentwicklung beim MBP reduziert wird? und frisst ein merom weniger strom als der yonah?


von majo (Mac Essentials) am 30. Aug um 8:12 Uhr

eigentlich weiss man das schon seit ihrer Ankündigung


von am 30. Aug um 8:37 Uhr

weniger strom = weniger hitze? sorry, bin technisch nicht so bewandert…


von majo (Mac Essentials) am 30. Aug um 9:12 Uhr

ich auch nicht, aber im Prinzip sind Prozessoren rechnende Heizungen: mehr Leistung, mehr Strom, mehr Hitze. Das Problem dabei ist schon seit längerem nicht die eigentliche Rechenleistung, sondern die Kühlung. Der Witz an den neuen Prozessoren ist, dass ihre Leistung steigt, ohne dass ihr Stromverbrauch. also ihre Hitze, im selben Mass zunimmt.


von am 30. Aug um 10:22 Uhr

Soweit ich es verstanden habe, werden die Merom-Notebooks unterm Strich etwas mehr
verbrauchen als die Yonahs, dafür aber halt mehr Performance haben.
Das Verhältnis Performance zu Stromverbrauch sollte also etwas besser werden.

> weniger strom = weniger hitze?

Im Prinzip ist das so, dann letztlich setzt jeder Prozessor 99,9% der zugeführten elektrischen
Energie in Wärme um. Wieviel Wärme das tatsächlich ist, hängt natürlich auch davon ab wie
intelligent der Computer die Prozessorleistung steuert. Ein “gedrosselter” Proz verbraucht weniger Strom und erzeugt weniger Wärme. Eine Methode, das MBP zu kühler zu machen, wäre den Prozessor
permanent mit gedrosselter Leistung fahren zu lassen. Und ich möchte wetten, dass viele
Leute das gar nicht bemerken würden, sondern sich nur über ihr kühles MBP freuen ;o)


von reimic am 30. Aug um 11:24 Uhr

Ist es eigentlich möglich das Apple die Motherboards auch dem Merom anpasst, das somit mehr Leistung erziehlt werden kann? Oder auch das sich am Gehäuse etwas ändert? Ich kann mir nicht vorstellen das Apple “nur” den Prozessor tauscht.


von am 30. Aug um 12:11 Uhr

@reimic:
Apple macht gar nichts, sondern kauft die Boards bei Intel.
Intel wird sicherlich bereits ein Board-Referenzdesign für die volle Merom-Leistung anbieten,
es dauert aber halt eine Weile bis entsprechende Geräte im Laden stehen.

Ob und wann Apple Merom-Notebooks anbietet, hängt auch von betriebswirtschaftlichen
Gesichtspunkten ab, die wir nicht beurteilen können. Am Gehäuse wird sich vermutlich
nichts ändern, warum sollte es? Der iMac und der MacMini haben doch sogar ihr Design
behalten, obwohl auf eine vollkommen andere Prozessorlinie umgestellt wurde.
Ich denke, Apple will die Kunden wie üblich nicht allzusehr mit technischen Details belasten,
zumal wenn diese kein Alleinstellungsmerkmal darstellen.


zurück zu Mac Essentials
Zur Vermeidung von Kommentar-Spam werden die Beiträge nach einigen Tagen geschlossen.
 

Werbung